Publikationen

Die Welt in uns [Taschenbuch]

Frank Nöthlich (Autor)

Kurzbeschreibung

Jeder Mensch muss sich als ein zum Weltganzen gehörendes, einmaliges Selbst erkennen, um sich für den Weg durchs Leben seine eigenen Entwürfe machen und diese am dafür geeigneten Platz in Gesellschaft mit Gleichgesinnten bearbeiten zu können. Ein wirkliches Utopia, eine Welt also, in der das Glück des Einzelnen die Voraussetzung für das Glücklichsein aller ist, müssen wir Menschen zuerst in uns selbst finden, um uns dementsprechend in der uns ermöglichenden Wirklichkeit einen würdigen Wohnsitz errichten zu können. – Aus dem Inhalt: Der inkarnierte Lehm, Vom Mutanten zur Persönlichkeit, Man lebt nur einmal, Amor und Psyche, Von einem der auszog, das Fürchten zu lernen, Gewissensbisse, Und weil der Mensch ein Mensch ist, An die Freude, Die menschliche Komödie.

Über den Autor

Frank Nöthlich, geb. 1951 in Neustadt/Orla, Thüringen, verheiratet, zwei Kinder, ein Enkelkind. Studium der Biologie, Chemie, Pädagogik, Psychologie und Philosophie von 1970 bis 1974 in Mühlhausen/Thüringen. Nach dem Studium war er an verschiedenen Bildungseinrichtungen als Lehrer tätig. Von 1985 bis 1990 war er Sekretär der “”Urania-Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse”". Derzeit Arbeit als Pharmaberater. Als stetig Suchender fand er 1991 in der Weltbruderkette der Freimaurer einen Hort des gemeinsamen Suchens nach Menschenliebe und brüderlicher Harmonie. – Teilnahme an der Anthologie Lyrik und Prosa unserer Zeit, Neue Folge, Band 5 (2007), des Karin Fischer Verlags.

Die Welt mit uns: Das manifestierte Mensch-Sein [Broschiert]

Frank Nöthlich (Autor)

Kurzbeschreibung

Wir Menschen bestehen aus Fleisch und Blut, vermögen uns selbst zu erkennen und brauchen einander, wir haben Hunger und Appetit, spielen aus Neugier und Zeitvertreib und erstreben einen geachteten und wohligen Platz unter unseresgleichen, wir haben Angst vor dem Unbegreiflichen und sind begierig, uns selbst immer wieder neu zu erschaffen. Das größte Problem unseres Menschenlebens besteht darin, dass uns das Leben, ohne je danach gefragt worden zu sein, ob wir es denn haben wollen, ein einziges, raumzeitlich bemessenes Mal gegeben ist. Ein Mensch muss kreativ sein, lieben und arbeiten, um den Zumutungen des Lebens standhalten und entgegenwirken zu können. Kreativität ist notwendig, um die Zufälligkeit objektiv realer Erscheinungen des natürlichen Seins in bewusst gestaltete menschliche Kultur zu erheben. Der Mensch denkt, also ist er gewesen; er wirkt, also ist er; er bewahrt, also wird er sein.

Über den Autor

Frank Nöthlich, geb. 1951 in Neustadt / Orla, Thüringen, verheiratet, zwei Kinder, zwei Enkelkinder. Studium der Biologie, Chemie, Pädagogik, Psychologie und Philosophie von 1970 bis 1974 in Mühlhausen/Thüringen. Nach dem Studium war er an verschiedenen Bildungseinrichtungen als Lehrer tätig. Von 1985 bis 1990 war er Sekretär der »Urania-Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse«. Derzeit arbeitet er als Pharmaberater. Als stetig Suchender fand er 1991 in der Weltbruderkette der Freimaurer einen Hort des gemeinsamen Suchens nach Menschenliebe und brüderlicher Harmonie. Teilnahme an der Anthologie »Lyrik und Prosa unserer Zeit«, Neue Folge, Band 5 (2007), des Karin Fischer Verlags. 2007 erschien ebenfalls im Karin Fischer Verlag sein Buch »Die Welt in uns. Das wirkliche Utopia«.

Schneller am Ziel Dank Informatik 2010 Internationales Jahr der biologischen Vielfalt EvolutionMegaLab Tortuga - Der Film Schulschach
Darwinjahr 2009 Stiftung Deutsches Gartenbaumuseum Erfurt Naumburger Meister